Auf Stärken setzen 
Perspektiven aufzeigen
 

Die Modellregion Wendland/Elbetal ist eine der führenden 18 Modellregionen im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhabens „Regionen Aktiv – Land gestaltet Zukunft“ des Ministeriums für Verbraucher, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL). Mit dem Ziel, beispielhaft regionale Perspektiven aufzuzeigen und damit die Wertschöpfung nachhaltig in der Region zu stärken, entwickelt unsere Region Förderprojekte und setzt diese um. Dafür stehen insgesamt rund 3 Mio € Fördergelder aus dem BMVEL zur Verfügung.

Mit Agrar- und Energiewende auf dem Weg in die Zukunft
Die Regionen selbst entscheiden über die Auswahl der Förderprojekte und die Vergabe der Fördermittel: auf der Grundlage von selbstgesteckten Zielen in selbstgewählten Themenbereichen, Handlungsfelder genannt. In den vier Handlungsfeldern unserer Region, 1. Ökologische Landwirtschaft, 2. Erneuerbar Energie, 3. Naturschutz und 4. Gesellschaft spiegeln sich die spezifischen Stärken und Potentiale der Region wider.
Bei ökologischer Landwirtschaft und Erneuerbare Energie gelten wir bundesweit als Themenmacher. Unsere Region weist die höchste Dichte an ökologisch bewirtschafteten Flächen aus. In nur 4 Jahren hat sich der Anteil der Erneuerbaren Energien auf 13 % des Stromverbrauchs in der Region erhöht.

Gemeinsam strategisch handeln
Bei Region Aktiv kommt es auf die Beteiligung der Menschen vor Ort, den regionalen Akteuren, an. Die Regionale Partnerschaft Wendland/Elbetal ist in Vereinsform organisiert: In dem 15-köpfigen Gesamtvorstand und in den jeweiligen Fachgremien der Handlungsfelder haben sich über Partei- und Ideologiegrenzen hinweg Kooperationspartner gefunden.
Neue, an der gemeinsamen Sache orientierte, Netzwerke sind im Laufe der Zeit entstanden. Ehemals nebeneinander oder gegensätzlich agierende Verbände, Institutionen bzw. Personen haben sich durch die gemeinsame Arbeit und Zielsetzung kennen und schätzen gelernt. Sie setzen im Rahmen von Region Aktiv gemeinsam inzwischen über 50 Projekte um. Mit LEADER+, einer weiteren regionalen Entwicklungsinitiative, arbeiten wir in Fachgremien zusammen.

Regionalmanagement organisiert Zusammenarbeit
Organisiert und unterstützt werden die ehrenamtlichen Akteure bei diesem beteiligungsorientierten Ansatz von einem hauptamtlichen Regionalmanagement: das Sitzungen, Tagungen, Veranstaltungen vorbereitet, durchführt und nachbereitet; das gemeinsam mit den Akteuren Förderprojekte bewilligungsreif entwickelt; das Kooperationspartner vermittelt und zusammenbringt und Netzwerkbildung initiiert und fördert;
Als Bewilligungs- und Abwicklungspartner fungiert das Amt für Landentwicklung, ehemals AfA, Lüneburg.

Region Aktiv - ein Erfolgsmodell
 „Regionen Aktiv - Land gestaltet Zukunft“ als Modell zur beteiligungsorientierten Regionalentwicklung gilt inzwischen bundesweit und darüber hinaus als Erfolgsmodell und hat Eingang gefunden in Richtlinien weiterer Förderprogramme (GAK und EU).
Die 18 Modellregionen werden wissenschaftlich begleitet. In regelmäßigen Treffen tauschen sie sich untereinander und mit dem BMVEL über ihre Erfahrungen und Konzepte aus. Bei internen Bewertungen schnitt die Region Wendland/Elbetal jedes Mal sehr gut ab und erhielt dafür zusätzliche Fördermittel